Aktuelles ›› Rückblick

14.03.2017

Große Erwartungen an "HNA Sieben"


Das Magazin „HNA Sieben“ ist das neue Online-Angebot der HNA, in dessen Rahmen Mitarbeiter von Redaktion und Verlag ein Geschäftsmodell erarbeiten, bei dem Nicht-Abonnenten künftig 4,90 Euro für das Lesen von journalistischen Inhalten in dem neuen digitalen Wochenmagazin bezahlen sollen. Start ist der 1. Juni. „HNA Sieben“ ist nach monatelangen Vorbereitungen und umfangreichen Marktuntersuchungen im Dezember auf hna.de gestartet- mit exklusiven Porträts, Interviews, Texten, Bilder und Videos, aber auch Gastbeiträgen angesagter Blogger und Kolumnen der HNA-Redakteure. Im Rahmen einer Veranstaltung des Presseclubs Kassel informierten HNA-Geschäftsführer Herbert Siedenbiedel, HNA-Chefredakteur Horst Seidenfaden und der Leiter der Online-Redaktion, Jens Nähler, über die bisherige Arbeit in dem Projekt und die Erwartungen an „HNA Sieben“.


Vorstellung von "HNA Sieben": Presseclub-Vorsitzende Petra Wettlaufer-Pohl, Jens Nähler (Leiter HNA-Online), Chefredakteur Horst Seidenfaden, Moderator Dr. Andreas Knierim und HNA-Geschäftsführer Herbert Siedenbiedel (v.l.n.r.). Foto: Birmes


Gut 325 Verlage arbeiten bundesweit an Geschäftsmodellen, sich journalistische Inhalte in den Online-Portalen bezahlen zu lassen. Bisher, zumindest aus betriebswirtschaftlicher Sicht, leider erfolglos. HNA-Geschäftsführer Siedenbiedel und HNA-Chefredakteur Horst Seidenfaden sehen den Start und das Nutzerverhalten in den folgenden Monaten quasi als Lackmustest, bei dem sich zeigen wird, wie der Bedarf der  Leser an zu bezahlenden journalistischen Inhalten in „HNA Sieben“ wirklich einzuordnen ist. Für HNA-Abonnenten ist das Onlinemagazin weiterhin inklusive, also kostenfrei.                                                                                                                                        G.-M. Birmes